Diplomierte biomedizinische Analytikerinnen HF und diplomierte biomedizinische Analytiker HF leisten durch die Laboranalyse einen wichtigen Beitrag zur Diagnosestellung und zur Überwachung medizinischer Behandlungen.

Biomedizinische Analytik HF

Schätzen Sie die Kombination moderner Technologie und Medizin? Können Sie gut beobachten und wollen Sie den Dingen auf den Grund gehen? Mögen Sie präzises Arbeiten?

 

Dann ist der Beruf BMA HF genau das richtige für Sie. Als diplomierte biomedizinische Analytikerin HF, beziehungsweise diplomierter biomedizinischer Analytiker HF, liefern Sie mit Laboranalysen die Grundlage, Krankheiten rechtzeitig zu erkennen und die medizinische Behandlung zu überwachen. In modernsten Laboratorien untersuchen Sie menschliche Körperflüssigkeiten und Gewebeproben, bestimmen Blutgruppen, ermitteln den Anteil Zucker im Blut oder Urin, weisen Medikamente oder Drogen nach oder analysieren Bakterien. Entsprechend gross ist die Verantwortung, die Ihre Tätigkeit mit sich bringt. In Ihrem Berufsalltag stehen Menschen wie auch modernste Technologie im Mittelpunkt.

 


OdA Gesundheit Bern 4.29 min.

Einsatzbereich


Der Beruf beinhaltet komplexe Analytik in Spitallaboratorien, privaten Laboratorien, Arztpraxen oder in Forschungsprojekten. Als BMA HF sind Sie je nach Arbeitsort in einem oder mehreren Fachbereichen tätig:

 

  • Hämatologie
  • Immunhämatologie
  • Mikrobiologie
  • Klinische Chemie und klinische Immunologie
  • Histologie und Zytologie

Ausbildung auf Niveau Höhere Fachschule


Ausbildungen an Höheren Fachschulen haben einen starken Praxisbezug, das heisst, konkrete Problemstellungen aus dem Berufsalltag stehen im Vordergrund. Unsere Bildungsgänge basieren auf gesamtschweizerisch gültigen Rahmenlehrplänen.

Steckbrief

Titel/Abschluss
diplomierte biomedizinische Analytikerin HF
diplomierter biomedizinischer Analytiker HF

Studiendauer
3 Jahre

Studienform
Vollzeit

Studienbeginn
September, Kalenderwoche 38

Studienort
Münchenstein

Sprache
Deutsch

Studiengebühren
CHF 700.— pro Semester

Lohn
Der Lohn wird vom Anstellungsbetrieb festgelegt. Die Lohnempfehlung für die Gesamtsumme einer dreijährigen Vollzeitausbildung beträgt 50'700 CHF.

Ausbildungsaufbau

Unsere duale Ausbildung auf Stufe Höhere Fachschule findet sowohl in der Schule als auch in der Praxis statt. Expert*innen aus der beruflichen Praxis sind neben unseren Lehrpersonen an der schulischen Ausbildung beteiligt, wodurch Sie optimal auf ihre Rolle als BMA HF vorbereitet werden.

Ausbildungsplan
Während Ihrer dreijährigen Ausbildung zur BMA HF sind Sie abwechselnd bei uns am BzG oder im Praktikum in einem der uns angeschlossenen Ausbildungsbetriebe.

Herbstbeginn, September KW38

Unterricht am BzG
Praktikum
Ferien (beispielhaft)
Ausdrucken
1. Ausbildungsjahr
Sep - Okt
KW38 - KW41
Okt - Okt
KW41 - KW42
Okt - Nov
KW42 - KW47
Nov - Dec
KW47 - KW50
Dec - Dec
KW50 - KW52
Dec - Dec
KW52 - KW53
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai.
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
1. Ausbildungsjahr
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
Jan - Jan
KW1 - KW2
Jan - Feb
KW2 - KW8
Feb - Feb
KW8 - KW9
Feb - Apr
KW9 - KW14
Apr - Apr
KW14 - KW15
Apr - Jun
KW15 - KW25
Jun - Jul
KW25 - KW29
Jul - Aug
KW29 - KW31
Aug - Sep
KW31 - KW38
2. Ausbildungsjahr
Sep - Dec
KW38 - KW52
Dec - Dec
KW52 - KW53
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai.
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
2. Ausbildungsjahr
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
Jan - Feb
KW1 - KW9
Feb - Mär
KW9 - KW10
Mär - Mär
KW10 - KW12
Mär - Jul
KW12 - KW28
Jul - Aug
KW28 - KW31
Aug - Sep
KW31 - KW38
3. Ausbildungsjahr
Sep - Okt
KW38 - KW40
Okt - Okt
KW40 - KW42
Okt - Dec
KW42 - KW52
Dec - Dec
KW52 - KW53
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai.
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
3. Ausbildungsjahr
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
Jan - Jan
KW1 - KW2
Jan - Apr
KW2 - KW17
Apr - Mai
KW17 - KW18
Mai - Jul
KW18 - KW27
Jul - Jul
KW27 - KW29
Jul - Sep
KW29 - KW37
Sep - Sep
KW37 - KW38
Jan.
Feb.
Mär.
Apr.
Mai.
Jun.
Jul.
Aug.
Sep.
Okt.
Nov.
Dez.
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
Schule, Praxis, Training und Transfer

Als Studierende*r im Bildungsgang biomedizinische Analytik HF erwerben Sie Ihre Kompetenzen zu etwa gleichen Anteilen in der Schule wie auch in Praktika. Die Schule vermittelt Ihnen theoretische Grundlagen in den naturwissenschaftlichen Fächern wie Anatomie, Pathologie, Immunologie und Biochemie sowie in den Fachbereichen Hämatologie, Histologie/Zytologie, Immunhämatologie, klinische Chemie/klinische Immunologie und Mikrobiologie. Damit es auch während der Schule nicht bei der reinen Theorie bleibt, verfügt das BzG über spezifische moderne Schulungsräume. Auf diese Weise sind Sie bestens für Ihren Praxiseinsatz in Laboratorien vorbereitet.

Im sogenannten TT (Training und Transfer) Unterricht wird theoretisches Wissen untermauert, indem Sie berufsspezifische Handlungskompetenzen einüben können, zum Beispiel die Arbeit am Mikroskop.

Zulassungsbedingungen

Schulischen Voraussetzungen:
Abgeschlossene Sekundarstufe 2 mit folgenden Abschlüssen:

  • Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis mit oder ohne Berufsmatur
  • Fachmittelschulausweis (FMS) mit oder ohne Fachmatur
  • Gymnasiale Matur
  • Abschluss der Rudolf-Steiner Schule mit Zertifikat IMS-F

 

Ausländische Abschlüsse
Prüfen Sie hier, ob wir Ihren Abschluss anerkennen.
 

Persönliche Voraussetzungen:

  • Mindestalter 17 Jahre 
  • Zuverlässigkeit
  • Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Präzision/Genauigkeit
  • Stressresistenz
  • Manuelles Geschick
  • Technisches Interesse
Karriere

Nach Ihrer Ausbildung zur dipl. biomedizinischen Analytikerin HF/zum dipl. biomedizinischen Analytiker HF stehen Ihnen verschiedene Weiterbildungs- und Karrieremöglichkeiten offen.

Weiterbildungen

  • Fachliche Weiterbildungen und Spezialisierungen innerhalb der Fachbereiche
  • Experte/Expertin in biomedizinischer Analytik und Labormanagement mit eidg. Diplom
  • Experte/Expertin für Zyto­diagnostik mit eidg. Diplom
  • Naturwissenschaftliche*r Labortechniker*in mit eidg. Diplom
  • Bachelorstudiengang Life Sciences
  • verkürzter Bachelorstudiengang biomedizinische Labordiagnostik

 

Karrieremöglichkeiten

  • Berufsbildungsverantwortliche*r
  • Dozent*in oder Lehrperson an einer Berufsschule
  • Leitungsfunktion in einem Labor
     
Refresherkurs "Naturwissenschaftliche Grundlagen"

Bevor Sie Ihre Ausbildung als diplomierte biomedizinische Analytikerin HF bzw. diplomierter biomedizinischer Analytiker HF beginnen, bietet das BzG eine viertägige Vorbereitung in Form des Refresherkurses "Naturwissenschaftliche Grundlagen" an. Dieser Kurs dient dazu, Sie optimal auf die naturwissenschaftlichen Fächer vorzubereiten, die im Verlauf Ihrer Ausbildung vertieft werden.

Bewerben Sie sich direkt bei einem uns angeschlossenen Ausbildungsbetrieb. Die Bewerbung wird nach erfolgreicher Eignungsabklärung dem BzG weitergeleitet.

1
Prüfung Ihrer Bewerbungsunterlagen und der Zulassungsbedingungen
2
Auf Wunsch des Anstellungsbetriebs Kompetenzanalyse Gesundheit HF
3
Eignungsgespräch
4
Praxiseinblick (Eignungspraktikum)
5
Prüfung der Bewerbungsunterlagen durch das BzG
6
Ausbildungsvertrag mit dem Anstellungsbetrieb und mit dem BzG

Informationsveranstaltungen

12. Juni 2024
18.00 – 19.30 Uhr
Informationsveranstaltung: Ausbildungen am BzG

Nehmen Sie teil an unserer Online-Informationsveranstaltung und erfahren Sie wesentliche Inhalte unserer Bildungsgänge sowie den beiden Studiengänge Bachelor of Science in Pflege und Bachelor of Science in Physiotherapie, die durch die Berner Fachhochschule angeboten werden. In unserer Online-Veranstaltung sind Sie flexibel — Sie informieren sich komfortabel und ortsungebunden. Wenn Ihnen der persönliche Austausch besonders wichtig ist, empfehlen wir den Besuch unserer Informationsveranstaltung vor Ort.

03. September 2024
18.00 – 19.30 Uhr
Informationsveranstaltung: Ausbildungen am BzG

Nehmen Sie teil an unserer Informationsveranstaltung vor Ort und erfahren Sie wesentliche Inhalte über unsere Bildungsgänge sowie über die beiden Studiengänge Bachelor of Science in Pflege und Bachelor of Science in Physiotherapie, die durch die Berner Fachhochschule angeboten werden. Sie können sich persönlich mit unseren Lehrpersonen, Studierenden und Vertretungen der Ausbildungsbetriebe und unsere neuen, modernen Räumlichkeiten des Campus Bildung Gesundheit besichtigen.

16. Oktober 2024
18.00 – 19.30 Uhr
Informationsveranstaltung: Ausbildungen am BzG

Nehmen Sie teil an unserer Online-Informationsveranstaltung und erfahren Sie wesentliche Inhalte unserer Bildungsgänge sowie den beiden Studiengänge Bachelor of Science in Pflege und Bachelor of Science in Physiotherapie, die durch die Berner Fachhochschule angeboten werden. In unserer Online-Veranstaltung sind Sie flexibel — Sie informieren sich komfortabel und ortsungebunden. Wenn Ihnen der persönliche Austausch besonders wichtig ist, empfehlen wir den Besuch unserer Informationsveranstaltung vor Ort.

12. November 2024
18.00 – 19.30 Uhr
Informationsveranstaltung: Ausbildungen am BzG

Nehmen Sie teil an unserer Informationsveranstaltung vor Ort und erfahren Sie wesentliche Inhalte über unsere Bildungsgänge sowie über die beiden Studiengänge Bachelor of Science in Pflege und Bachelor of Science in Physiotherapie, die durch die Berner Fachhochschule angeboten werden. Sie können sich persönlich mit unseren Lehrpersonen, Studierenden und Vertretungen der Ausbildungsbetriebe und unsere neuen, modernen Räumlichkeiten des Campus Bildung Gesundheit besichtigen.

Beratung und Ausbildungsinformation

Haben Sie noch Fragen?


Wir nehmen uns Zeit für Sie und beantworten Ihre Fragen und Anliegen gerne per E-Mail oder telefonisch.

Häufig gestellte Fragen/FAQ

Ich bin auf finanzielle Unterstützung angewiesen und möchte ein Stipendium beantragen. Wie muss isch vorgehen?

Das BzG ist eine stipendienrechtlich anerkannte Institution. Das Stipendiengesuch stellen Sie bei der Stipendienstelle Ihres Wohnsitzkantons. Eine Auflistung von privaten Stiftungen für Darlehen finden Sie hier.
 

Ich wohne im Ausland und verfüge nicht über das Schweizer Bürgerrecht. Bin ich berechtigt am BzG die Ausbildung zu absolvieren?
Die Ausbildungsfinanzierung muss vorgängig geklärt werden. Kontaktieren Sie in einem solchen Fall die Leitung Ausbildungsinformation unter ausbildungsinformation@bzgbs.notexisting@nodomain.comch.

Ich bin auf einen höheren Ausbildungslohn angewiesen. Welche Optionen bestehen für mich?

Der Ausbildugslohn wird von den Ausbildungsbetrieben festgelegt. Kontaktieren Sie den Ausbildungsbetrieb und erkundigen Sie sich nach dem effektiven Ausbildungslohn.

Kann ich als Quereinsteiger*in die Ausbildung zur/zum biomedizinischen Analytiker*in HF antreten?

Ja. Die Ausbildung zur/zum biomedizinischen Analytiker*in fordert keine zwingenden Vorkenntnisse aus dem Gesundheitsbereich. Voraussetzung ist eine abgeschlossene Sekundarsufe 2.
 

Kann ich mich bereits bewerben, obwohl ich die Sekundarstufe 2 (z.B. meine Lehre EFZ) noch nicht abgeschlossen habe?

Ja. Voraussetzung ist, dass Sie bis zum Ausbildungsbeginn über eine abgeschlossenene Sekundarstufe 2 verfügen. Reichen Sie uns die Abschlussdokumente nach, sobald Sie im Besitz davon sind.

Kann ich mich per E-Mail beim Anstellungsbetrieb bewerben?

Nein. Eine Anmeldung ist ausschliesslich über diese Webseite möglich.

Kann ich mich bei einem Anstellungsbetrieb bewerben, der nicht auf der Bewerbungsplattform aufgeführt ist?

Nein. Sie können sich nur bei Anstellungsbetrieben bewerben, die mit dem BzG einen Vertrag abgeschlossen haben.
 

Wir sind als Betrieb nicht aufgelistet und möchten gerne HF Studierende ausbilden. Wie müssen wir vorgehen?

Bitte kontaktieren Sie die Leitung Ausbildungsinformation unter ausbildungsinformation@bzgbs.notexisting@nodomain.comch.