Praktisch und theoretisch fit für den Pflegeberuf

Am BZG legen wir grossen Wert auf die Ausbildungsqualität, weil uns die berufliche Zukunft der Studierenden am Herzen liegt. Bei der Ausbildung zur diplomierten Pflegefachfrau HF oder zum diplomierten Pflegefachmann HF verbinden wir fundiertes theoretisches Wissen mit vielen praxisnahen Elementen. So werden Sie optimal auf die berufliche Zukunft vorbereitet. Ihre Wissens- und Handlungskompetenzen verfeinern sich von Grundkenntnissen hin zu fachspezifischen Pflege-Know-how. Die Ausbildung im Überblick:

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung Pflege HF umfasst 5'400 Lernstunden. Während eine Vollzeitausbildung drei Jahre dauert, verlängert sich die Teilzeitausbildung entsprechend der Anstellungsprozente der Studierenden.

Die Ausbildung dauert bei einer 80% Anstellung 3 Jahre und 9 Monate, bei einer 70% Anstellung 4 Jahre und bei einer 60% Anstellung 4 Jahre und 3 Monate.

Für Personen mit einem Berufsabschluss zum Fachmann Gesundheit, zur Fachfrau Gesundheit oder mit gleichwertigen Ausbildungsabschlüssen verkürzt sich die Ausbildung um ein Drittel. Bei einer 80% Anstellung dauert sie 2 Jahre und 6 Monate, bei einer 70% Anstellung 2 Jahre und 8 Monate und bei einer 60% Anstellung 2 Jahre und 10 Monate.

Die Passerelleausbildung DN I - HF dauert 17 Monate.

Ausbildungsgliederung

-> Lernbereich Schule

Der theoretische Unterricht findet am BZG statt und wird von einem festen Lehrkörper und externen Dozierenden betreut. Das pädagogische Konzept basiert auf dem Berufspädagogischen Modell von Felix Rauner.

Für den schulischen Teil der Ausbildung (Schulblöcke) müssen durchschnittlich ca. 30 Lernstunden pro Woche aufgewendet werden. Dies entspricht einer 70% Anstellung. Von den 30 Lernstunden entfallen 18 Lernstunden auf schulischen Präsenzunterricht, 9 Lernstunden auf eLearning und 3 Stunden auf Selbststudium.

-> Lernbereich berufliche Praxis

Der praktische Teil der Ausbildung findet im Rahmen von mehreren Präxiseinsätzen in verschiedenen Spitälern, Heimen oder Spitex-Einrichtungen statt. Zwei Drittel der Ausbildung absolvieren Sie im gewählten Arbeitsfeld und der dazugehörigen Anstellungsinstitution. In dieser Zeit unterstützen die Praktikumsverantwortlichen Sie in ihrem Lernprozess und stehen in engen Kontakt mit dem BZG.

Der praktische Teil der Ausbildung bewegt sich - je nach Vereinbarung mit dem Ausbildungsbetrieb - zwischen 60 und 80%. Die Dauer des letzten Praktikums richtet sich nach den Anstellungsprozenten in der Praxis. 

-> Lernbereich Training und Transfer

Das theoretische Wissen aus dem Lernbereich Schule und die Erfahrungen aus dem Lernbereich Praxis werden im Lernbereich "Training und Transfer" (LTT) gefestigt und erweitert. Das Arbeiten im eigens eingerichteten Lernlabor am BZG hilft, Tätigkeiten aus der Praxis einzuüben wie beispielsweise Pflege- und Gesprächstechniken. LTT-Tage finden regelmässig während den Schulblöcken und den Praktika statt. Der LTT-Unterricht umfasst 20% der Ausbildungszeit.

Abschluss

Dipl. Pflegefachfrau HF mit eidg. anerkanntem Diplom oder dipl. Pflegefachmann HF mit eidg. anerkanntem Diplom.
Textgrösse +
Drucken p

LEITERIN PROGRAMM TEILZEITAUSBILDUNG PFLEGE HF

Brigitte Rappl
Programmleiterin Teilzeitausbildung Pflege HF TZ

Tel.: +41 (0)61 417 78 41
brigitte.rappl@bzgbs.ch