Nicole Zogg

Schockraumpatient*innen in der Computertomographie

Notfallpatient*innen in der Radiologie fordern Radiologiefachpersonen HF ganz besonders heraus. Die Situation ist angespannt, es muss schnell gehen, mehrere Akteure verschiedener Disziplinen sind anwesend. Umso wichtiger ist es, dass hier jeder Handgriff, jede Lagerung sowie die Planung und Durchführung der Untersuchung passen und wir dadurch zu einem effizienten Ablauf in der Notfalldiagnostik beitragen. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit hat im Schockraum einen ausgesprochen hohen Stellenwert. Gemeinsam geht es vorrangig um eine möglichst rasche Diagnostik, damit den Patient*innen, möglicherweise in akuter Lebensgefahr, schnellstmöglich eine Therapie angeboten werden kann.

Computertomographie gehört zur Fachkompetenz von Radiologiefachpersonen HF

Da die Computertomographie (CT) in den letzten Jahren durch die sich immer schneller weiter-entwickelnde Technik eine sehr grosse Relevanz in der Notfalldiagnostik eingenommen hat – und sie für uns als diplomierte Radiologiefachpersonen HF zu unseren Fachkompetenzen gehört – ist es wichtig, die Studierenden auf solche Notfallsituationen vorzubereiten. Aus diesem Grund wurde in diesem Jahr das erste Mal im Bildungsgang MTR 18 ein sogenannter Fokustag zum Thema „Schockraumpatienten in der CT“ gestaltet. Die Studierenden im dritten Ausbildungsjahr verfügen bereits über ein solides Basiswissen in der Computertomographie, das sie in der Praxis und im Unterricht am BZG erworben haben. An dieses Wissen kann angeknüpft werden.

Neues Unterrichtssetting »Fokustag«

Der Fokustag soll den Studierenden unter anderem den Ablauf vom Eintreffen der Rettungssanität oder der Rega am Geschehensort bis in den Schockraum aufzeigen. Es werden die verschiedenen Disziplinen, deren Funktion und Aufgaben vor und im Schockraum erörtert. Dafür wird auch eine ehemalige diplomierte Radiologiefachfrau HF eingeladen. Ihr Weg führte sie nach ein paar Jahren in der Radiologie zur Rettungssanität, in der sie nach der Ausbildung zur Rettungssanitäterin HF jahrelange Erfahrung gesammelt hat. Sie bringt die Perspektive einer anderen Fachrichtung in den Fokustag hinein und zeigt somit aus eigenem Erleben auf, wie wichtig die Zusammenarbeit der verschiedenen Disziplinen ist. Nach diesem spannenden Blick über den Tellerrand, wird der Schwerpunkt auf die CT-Untersuchungen bei polytraumatisierten und medizinischen Notfallpatient*innen gelegt.

Zudem können die Studierenden anhand verschiedener Fallbeispiele aus der Praxis einen Einblick in die Notfalldiagnostik gewinnen. Erfahrungen werden ausgetauscht, Wissen wird vermittelt. Die Studierenden sind gut für die Praxis gerüstet.

Textgrösse +
Drucken p

Autorin

Nicole Zogg
Lehrperson medizinisch-technische Radiologie HF
Kontakt: nicole.zogg@bzgbs.ch