Was Sie mitbringen müssen

Ein Studium an einer Fachhochschule bedingt eine Maturität:

  • Fachmaturität – vorzugsweise Typ Gesundheit oder Soziales
  • Gymnasiale Maturität
  • Berufsmaturität

Vor Studienbeginn muss ein zweimonatiges Vorpraktikum (Zusatzmodul A) absolviert werden. Davon sind diejenigen entbunden, die bereits im Besitz einer Berufsmaturität als Fachfrau Gesundheit bzw. Fachmann Gesundheit sind oder über eine Fachmaturität Gesundheit verfügen.

Es ist erforderlich, dass Sie Ihr Praktikum bei einer Institution im Gesundheitswesen absolvieren (Spital, Rehaklinik, Pflege- oder Behindertenheim). Es müssen bewusst pflegerische Tätigkeiten wahrgenommen und damit die eigene Belastbarkeit erfahren werden. Dieses Pflegepraktikum muss in zwei aufeinanderfolgenden Monaten absolviert werden.

Neben den schulischen Voraussetzungen sind auch die persönlichen Kompetenzen für diesen Beruf von grosser Bedeutung. Gefragt sind:

  • Überdurchschnittliche Sozial- und Selbstkompetenz
  • Empathie
  • Stabile psychische Verfassung
  • Physische Belastbarkeit
  • Ausgeprägte taktile und manuelle Fertigkeiten
  • Vielfältige Bewegungserfahrung und Interesse an der Bewegung
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Rasche Auffassungsgabe
  • Vorwissen in naturwissenschaftlichen Fächern
  • Gute Deutsch- (Europäischer Referenzrahmen C1), Englisch- und Computerkenntnisse

Bei allfälligen Fragen zum Vorpraktikum (Zusatzmodul A) wenden Sie sich bitte an die Berner Fachhochschule: E-Mail: zulassung.gesundheit@bfh.ch / Telefon: +41 (0)31 848 35 35
Textgrösse +
Drucken p